9.6.2021:

Nun sind großflächig die Pflanzen aufgeblüht allen voran die Margerite und die Wiese summt und brummt. Leider ist in diesem Jahr kein Natternkopf dabei, so dass die Hummeln (z.B. die Wiesenhummel) sich auf die Wicke und den nun erblühenden Salbei stürzen. Auch die Käfer kommen! Unter anderem auf den Margeriten sind im Moment Zottige Bienenkäfer und Pinselkäfer sowie der kleine Wollkrautblütenkäfer anzutreffen. Bestimmen ließ sich endlich auch eine Rückkehrerin aus dem letzten Jahr: es handelt sich um die Senf-Blauschillersandbiene (Andrena agilissima), die bevorzugt Senf- und Rapsblüten aufsucht. Dazu kommen verschiedene Schweb- und Raupenfliegen sowie Wespen und Heuschrecken. Der actionreichste Höhepunkt war eben der Fang einer Biene durch eine Krabbenspinne. Was ich in diesem Jahr leider noch gar nicht auf der Wiese gesehen habe und was mir auch sonst nur in geringer Zahl begegnet ist, sind die Schmetterlinge. Auch Raupen habe ich bislang nur eine auf der Fläche gesehen.

Schön geworden ist inzwischen die von den Gärtnern im letzten Jahr eingesäte Wiese ca. 50 m weiter (direkt am Gluckensteinweg). Nachdem im letzten Jahr klar wurde, dass "meine" Fläche sich gut entwickelt hat und die Resonanz der Nachbarn überwiegend positiv war, wurde ein fast genauso großer Bereich mit Wildpflanzen eingesät. Im letzten Jahr konnten die Pflanzen sich dort wegen Wassermangels noch kaum zeigen, holen das aber in diesem Jahr nach und präsentieren sich nun von ihrer bunten Seite. Auch dort ist inzwischen eine Vielzahl von Insekten unterwegs.

Wer selbst Insekten zählen möchte, kann dies bis noch bis 13. Juni für den NABU tun. Mehr Informationen und die Links finden Sie unter "Aktuelles auf Naturalium".

Bilder zu den Arten und der Blumenwiese sehen Sie hier: